Immobilien Aach
Immobilien
  Navigation: Mit wenigen Klicks zum Ziel!
Immobilien
Infoseite
  Foren-Übersicht  
  Domaininformation  
Bundesländer:
  Bayern  
  Brandenburg  
  Baden Württemberg  
  Hessen  
  Mecklenburg Vorpommern  
  Niedersachsen  
  Nordrhein Westfalen  
  Rheinland Pfalz  
  Saarland  
  Sachsen  
  Sachsen Anhalt  
  Schleswig Holstein  
  Thüringen  
  Grössere Städte  
  Augsburg  
 Berlin  
 Bonn  
 Bremen  
 Dresden  
 Frankfurt am Main  
 Hannover  
 Hamburg  
 Karlsruhe  
  Köln  
 Magdeburg  
  München  
  Suche nach Hilfe bei ...  
  Auto - Abschreibung  
  Bausparbeiträge  
  Direktversicherung  
  Erstattungsanspruch  
  Finanzamt  
  Geldmarktfonds  
  Handwerker  
  Immobilien  
  Kilometer pauschale  
  Leibrente  
  Mitwirkungspflichten  
  Notarkosten  
  Ordnungsgeld  
  Provision  
  Quellensteuer  
  Reparaturkosten  
  Schadensersatz  
  Teilzahlung  
  Umzugskosten  
  Verjährung  
  Werbungskosten  
  Zinsen  
  Örtlichezustaendigkeit  
  Überbrückungsgeld  
Auch das muss sein! Info!
  Ekel Hotel!  
  Ekel Restaurants  
  Geld und Banken  
  Geld Verdienen  
  Kuriosität  
  Pfusch am Bau!  
  Schrottimmobilien  
  Versicherung na ja  
  Werkstatt Pfusch  
  Wussten Sie schon  
  Über uns  
  Kontakt  
  Impressum  
  Suche  
Immobilien

Infoseite der Domain
www.richterhaus.de
.

.

Herzlich Willkommen auf www.richterhaus.de!


 

  Alphabetischer Direktzugriff:
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ö Ü
 
 


Steuerlexikon

Erstattungsanspruch - Steuerlexikon mit Tipps zu Erstattungsanspruch

Erstattungsanspruch

Ein Anspruch auf Steuererstattung kann sich aus der Abgabenordnung (§ 37 AO) oder aus den steuerlichen Einzelgesetzen ergeben.

Nach den Bestimmungen der Abgabenordnung ergibt sich ein Erstattungsanspruch, wenn eine Zahlung ohne rechtlichen Grund geleistet wurde. So zum Beispiel dann, wenn der Steuerpflichtige versehentlich zu viel Steuer gezahlt hat oder das Finanzamt einen zu hohen Steuerbetrag an den Steuerpflichtigen zurück gezahlt hat. Nach den gesetzlichen Bestimmungen hat derjenige Anspruch auf Rückzahlung, auf dessen Rechnung die Zahlung bewirkt worden ist. Dies gilt auch dann, wenn der rechtliche Grund für die Zahlung oder Rückzahlung später wegfällt. Im Fall der Abtretung, Verpfändung oder Pfändung richtet sich der Anspruch auch gegen den Abtretenden, Verpfänder oder Pfändungsschuldner. Damit ist der Steuerpflichtige auch dann Empfänger der Geldleistung, wenn zum Beispiel sein Konto gepfändet wurde.

Auch nach den Bestimmungen der Einzelsteuergesetze ist derjenige Erstattungsberechtigter auf dessen Rechnung die Zahlung bewirkt wurde. Gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagte Eheleute sind zwar keine Gesamtschuldner für den Erstattungsanspruch, jedoch muss keine Aufteilung des Geldbetrages erfolgen, wenn die Eheleute einer Erstattung auf das gemeinsame Konto zustimmen. Nach einer Ehescheidung ist der Erstattungsbetrag auf die ehemaligen Ehepartner aufzuteilen.

siehe hierzu auch:

Lexikon:
Gesamtschuldner

Rechtsprechung:
FG Düsseldorf 27.3.1998 - 18 K 3587/96
FG München 18.2.1998 - 9 K 1605/97

Norm:
§ 37 AO


 

 Bei Fragen, wenden Sie sich einfach an uns.


Infobox2
 

 

 Bei Fragen, wenden Sie sich einfach an uns.


Infobox3
 

 

 Bei Fragen, wenden Sie sich einfach an uns.


Infobox4
 

 

 

.


Immobilien
  © 2011 richterhaus.de Alle Rechte vorbehalten.

    englisch  franzoesisch  italienisch  englisch

Websuche bei richterhaus.de Aktualisierung am: 2012-04-10 18:47:48